Zerbst l Insgesamt haben sich 29 Kinder und Jugendliche beteiligt. Sie wurden von ihren Eltern tatkräftig unterstützt. Zu absolvieren waren die Stationen Standweitsprung, Standhochsprung, 30 m Sprint, Dreierhopp, Medizinballstoßen, Seilspringen und Kletterstange.

Die beiden letztgenannten Stationen wurden mit der Zeitbegrenzung von einer Minute absolviert, so dass auch altersklassenübergreifend die Leistungen vergleichbar ermittelt wurden. Deutlich erkennbar war, dass es an der Kletterstange große Defizite gibt.

Gestartet wurde in sieben Gruppen, geteilt nach Altersklassen und Geschlecht. Jede Gruppe wurde begleitet durch ein Elternteil. Sie haben auf den vorbereiteten Startnummern die Ergebnisse der einzelnen Stationen innerhalb der Gruppe sofort nach einem Punktsystem bewertet. So wurde innerhalb der Gruppe an jeder Station um jede Platzierung gekämpft. Die Teilnehmer hatten sofort einen Überblick auf ihren Startnummern, wie sie abgeschnitten haben.

Nach dem Wettkampf hatte jeder Sportler seine Ergebnisse sofort in der Hand. Die besten Zehn, altersklassenübergreifend sind: Sarah Lorenz, Franz Elmenthaler, Clara Krug, Pascal Thielen, Annabell Krüger, Annalena Hädrich, Lina Quer, Mariella Räcklebe, Paula und Laura Heine.

Beste im Standweit- und -hochsprung war Mariella. Paula und Mariella waren die Schnellsten im 30 m-Sprint, in der gleichen Zeit, wie der ein Jahr jüngere Pascal. Tolle Leistungen im Vergleich zu den anderen Altersklassen erzielte Franz. Sarah kam auf eine Weite von 5,70 m im Medizinballstoßen. Die beiden neunjährigen Annalena und Annabell waren im Seilspringen mit 114 bzw. 129 Seildurchschlägen in einer Minute herausragend. Clara, Lina und Laura sind mit ihren Leistungen im Sprungbereich überdurchschnittlich talentiert. Im Medizinballstoßen sind Clara und Sarah sehr gut.

Abschluss

Zum Abschluss gab es aus den Händen von Hans Güth die Sportabzeichen für das Jahr 2018 in Gold, Silber und Bronze. Die Sieger der Regio-Cup-Laufserie erhielten von ihm eine Urkunde und die fünf Teilnehmer aller Läufe einen Pokal.

Als Weihnachtsgeschenke gab es von Sven und Anne Handrich Schlag- und Wurfbälle für das individuelle Training überreicht. Darüber haben sich „besonders“ die Sprinter gefreut. Mit konstanter Präsenz hat Rolf Zacharias auch in diesem Jahr viele Trainingseinheiten und Wettkämpfe mit organisiert und durchgeführt, was nicht hoch genug zu würdigen ist. Vielen Dank auch für seine Schnitzkunst.

Die Abteilung Leichtathletik hat pünktlich zur Hallensaison neue Springseile zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Reinhard Glöckner. Den Rahmen der Veranstaltung haben die Eltern liebevoll vorbereitet. Ein großes Dankeschön für den individuellen Jahreskalender 2019 mit den Bildern der letzten Saison und die Unterstützung.

Die Abteilung lebt auch von der Mitarbeit der Jugendlichen aus der Abiturstufe sowie ehemaliger Leistungsträger wie Christina Schulze, Max Glöckner und Lara Gensch. Danke für die Unterstützung der Wettkämpfe und das Interesse am Kinder- und Jugendbereich an Andrea Schulze und Petra Gensch.

„Wir wünschen allen Läufern verletzungsfreies Training über die Feiertage und einen guten Start ins Sportjahr 2019, beginnend mit dem Lauf in Oranienbaum am 6. Januar 2019“, so die Abteilungsmitglieder einstimmig.