Zerbst l Beim Voltigier- und Reitverein „Civitas“ in Zerbst gibt es eine gute Fee und ohne sie wäre der traditionelle Sommerlehrgang wohl gar nicht möglich. Doris Aderholz sorgt sich nicht nur um das Wohl und die Verpflegung der zwölf Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Sie ist auch da, wenn es doch mal etwas Heimweh gibt. So wie auch die beiden Trainerinnen Anja Aderholz und Lisa John.

Dass sich die Kinder auf dem Gelände des VRV „Civitas“ wohlfühlen, merkt man ihnen gleich an. Kein Wunder, werden sie doch umhegt und umsorgt und können sich nach Lust und Laune austoben. Die Boxen der sieben Vereinspferde sind leer, da sie zur Zeit auf den Koppeln stehen. So wurden die Boxen geputzt und geweißt, so dass die Mädchen mit Luftmatratze und Schlafsack eingezogen sind. Was für ein Abenteuer.

Doch es wird nicht nur he-rumgetollt. Es stehen Aufgaben an. „Vom Reiten, Voltigieren und der richtigen Pferdepflege bis zu Übungen auf dem Holzpferd in Theorie und Praxis sollen die Kinder hier auch etwas lernen“, erklärte Anja Aderholz. „Denn zum Ende der Woche stehen Prüfungen an“, ergänzte sie. Den Theorieunterricht leitet Lisa John.

Doch bevor es so weit ist, wartet ein vielseitiges Programm mit einer vielseitigen Freizeitgestaltung inklusive. Von einer Nachtwanderung über den begehrten Rutschen-Kontest bis hin zum großen Abschlussgrillen ist alles möglich.

Es ist bereits der zweite Sommerlehrgang. In der vergangenen Woche hatte der VRV bereits vier große Mädchen zu Gast. Zum Abschluss gingen die Mädels und ihre Trainerinnen auf große Tour. Mit dem Hänger ging es zum Bonschen Teich. Dort wurde mit den Pferden gebadet und dann ging es rittwärts über Mühlsdorf bis nach Roßlau. Dort hatte der befreundete Verein, der in Roßlau ein Zeltcamp veranstaltet, zu einem Turnier eingeladen. „Das hat schon Tradition und wir sind eigentlich jedes Jahr mit dabei“, erzählte Anja Aderholz.

Die Reiterinnen stellten sich den Anforderungen dieses Wettbewerbes. Zurück ging es dann aber wieder mit dem Hänger, da die Kräfte bei den Mädchen und den Pferden dann doch am Ende aufgebraucht waren. „Es war ein sehr schöner Tag“, so Anja Aderholz, die Lisa John und ihrer Mutti Doris nach ihrer eigentlichen Arbeit kräftig unter die Arme greift.

„Vom Reiten, Voltigieren und der richtigen Pferdepflege bis zu Übungen auf dem Holzpferd in Theorie und Praxis sollen die Kinder hier auch etwas lernen.“

Anja Aderholz.

Alle Mädchen sind mit Eifer dabei und möchten nach einer erlebnisreichen und lehrreichen „Pferdewoche“ natürlich auch den Lehrgang bestehen. Vielleicht kann ihnen die gute Fee des Vereins nichts vorsagen, aber sie wird dann auch unterstützend und Daumen drückend hinter ihnen stehen. Und das ist schonmal die halbe Miete.

Wer beim VRV „Civitas“ Zerbst mittrainieren möchte, kann sich auf der Homepage informieren: https://civitas.jimdo.com/