Zerbst l Das Tanzpaar Ines und Thomas Weyland vom Tanzclub Zerbst (TC) schaut zurück auf eine für sie beeindruckende, nunmehr zehn Jahre dauernde Zeit als Tanzpaar. 2010 begannen Ines und Thomas Weyland als Quereinsteiger im Breitensport, „da wir uns nur ein wenig bewegen wollten…“.

Zehn Jahre später können sie sich an zahlreichen Erfolgen erfreuen. Sie wurden mehrfache Landesmeister in allen Leistungsklassen sowohl im Standard als auch im Latein. Bis heute tanzten sie sich über mehrere Jahre auf Platz drei des Deutschlandpokals Latein. Mehrfach waren sie Finalisten beim Deutschlandpokal über 10 Tänze.

Paar hat eine lange Erfolgsgeschichte

„Wir haben alle Weltmeisterschaften getanzt, die wir tanzen konnten, ob Standard, Latein oder 10 Tänze und wir konnten in Latein Platz 24 und über 10 Tänze Platz 21 erreichen“, sagte Thomas Weyland und fügte an, dass er und seine Frau in „unserer Weltrangliste Latein bis auf Platz neun gekommen sind“ und damit das beste deutsche Paar waren. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Weltrangliste aus etwa 390 Paaren.

Gleich zweimal wurde das Zerbster Tanzpaar als Mannschaft des Jahres bei der Sportlerehrung des Kreissportbundes Anhalt-Bitterfeld ausgezeichnet.

Beide hatten sich nicht beim Tanzen kennengelernt. Thomas Weyland hatte schon etwas Erfahrung im Breitensporttanz gesammelt und somit das Interesse seiner Frau geweckt. Den Walzer hatte er seiner Ines „in der Küche beigebracht“, erzählte Thomas Weyland. Und dieser gemeinsame Walzer war der Beginn für eine tolle Karriere. Nach ihrem Kennenlernen tanzten sie erst für zirka zwei Jahre im Breitensport-Verein in Magdeburg, ehe sie anfingen, auch auf Standard- und Lateinturnieren wettkampfmäßig zu tanzen.

Wendepunkt erreicht

Nun ist nach zehn Jahren ein Wendepunkt erreicht. „Schon länger stand für uns fest, dass wir diese intensive Tanz- und Trainingszeit nicht für immer machen möchten. Zum Frühlingsball 2020 wollten wir in unserem Heimatverein, dem TC Zerbst, unsere Abschiedsvorstellung geben. Es war uns wichtig, uns in unserem Verein, der uns jahrelang intensiv unterstützt und gefördert hat, zu verabschieden und insbesondere auch dem Zerbster Publikum adieu zu sagen“, verrieten beide.

Leider war dies nicht wie geplant umsetzbar, was Ines und Thomas Weyland „außerordentlich bedauern“. „Wir denken, dass sich dieser Zustand nicht in einem überschaubaren Zeitraum ändern wird. Deswegen wählen wir diesen Weg, um uns zu verabschieden.“

Dankeschön an die Unterstützer

So sagt das überaus erfolgreiche Tanzpaar „danke an Veronika Zänsdorf und den TC Zerbst, an unseren Trainer Bodo Günther und auch an unsere Trainerin Karin Günther, die leider viel zu früh verstorben ist. Ebenfalls gebührt der Dank Boris und Madeleine Rohne, Franz Axel Zänsdorf, Michael Wenger, Jekaterina Perederejeva, Gert Faustmann, Sascha Kley, Marion Dehling sowie Petra Matschullat-Horn für ihre Inspirationen, aber auch all unseren Kadertrainern Dirk Heidemann, Christoph Kies und Sven Traut.“

Ein gleiches Dankeschön geht an Britta Gericke und Erik Neumayr sowie Christine Klein. „Wir sagen auf Wiedersehen und wünschen allen weiterhin viel Spaß bei diesem tollen Sport!“