Skisport

Mobilität für Skitalente gesichert

Der Skiverband Sachsen-Anhalt hat auch für die kommenden Jahre den Transport seiner Nachwuchstalente zu den Wettkämpfen abgesichert.

Von Ingolf Geßler

Wernigerode (ige) l  In einem Treffen mit den beteiligten Sponsoren im Hasseröder Ferienpark wurde der neue Skibus feierlich übergeben. Der neue VW-Transporter löst den bisherigen Verbandsbus ab, dessen Finanzierung zum Ende der vergangenen Wintersaison ausgelaufen war. Finanziert wird der Bus über verschiedene Unterstützer aus der Harzregion, deren Werbelogos im Gegenzug auf dem Bus platziert sind. 

„Das Fahrzeug ist vor allem für die Absicherung der Teilnahme an deutschlandweiten Wettkämpfen wie dem Deutschen Schülercup unentbehrlich. Zum einen Teil ist es eine Herzens-angelegenheit der Unterstützer, zum einen Teil sehen wir es für uns auch als ein Erfolgsversprechen an. Wir sind uns der Verpflichtung bewusst, die uns daraus erwächst. Die sportlichen Erwartungen werden höher sein - und das ist auch gut so“, erklärte Dr. Rüdiger Ganske, Präsident des Skiverbandes Sachsen-Anhalt. „Dem Skiverband Sachsen-Anhalt verschafft der Bus ein Stück weit Sorgenfreiheit. Ziel muss es sein, dieses Projekt über die aktuell drei Jahre hinaus zu verlängern und mit weiteren Unterstützern auf noch breitere Füße zu stellen“, fügte Ganske hinzu.

Neben den deutschlandweiten Wettkämpfen können mit dem Bus auch überregionale Trainingsmaßnahmen zur optimalen Vorbereitung wie beispielsweise an schneesicheren Skisportstätten in Bayern, Sachsen oder Thüringen abgesichert werden. So wurde erst kürzlich den Nachwuchslangläufern der Besuch der Skihalle in Oberhof ermöglicht, um dem derzeitigen deutschlandweiten Schneemangel zu begegnen. Hinzu kommen wöchentliche Fahrten zu den Trainingsstätten, wie etwa den Loipen in Schierke, dem Abfahrtshang am Wurmberg oder auch zum Landesleistungszentrum Niedersachsens am Sonnenberg, um das Training der Landeskader abzusichern.

Zur feierlichen Übergabe wurden die Sponsoren zu einem gemeinsamen Frühstück in den Hasseröder Ferienpark eingeladen, für das sich der Skiverband bei Geschäftsführer Erik Voigt bedankte. Präsident Dr. Rüdiger Ganske nutzte die Gelegenheit, mit den Förderern des Skisports ins Gespräch zu kommen, neue Ideen zu entwickeln und sich im Namen der Verbandsmitglieder bei allen Partnern zu bedanken.

Der Skiverband Sachsen-Anhalt, insbesondere seine Nachwuchstalente, bedanken sich recht herzlich bei allen Unterstützern. Ein besonderes Dankeschön geht an Christoph Dunkel und Immo Feldmer, die die Initiative zur Anschaffung des neuen Verbandsbusses auf den Weg gebracht hatten. „Es ist auch die Aufgabe der freien Wirtschaft, diese Projekte zu unterstützen, zumal die öffentlichen Gelder immer knapper werden“, so Immo Feldmer von der Harzköhlerei Stemberghaus.