Rudern l Duisburg (dh) Ruderer Marcel Hacker vom SC Magdeburg ist am Freitag mit der schnellsten Vorlaufzeit ins Viertelfinale der Deutschen Kleinboot-Meisterschaften eingezogen. Auf der Regattabahn in Duisburg setzte sich der 35-jährige Skuller in seinem Rennen in 7:32,65 Minuten durch. "Marcel ist so gefahren, wie wir es wollten", sagte SCM-Trainer Roland Oesemann. Hacker, siebenmaliger deutscher Meister, hatte von vorn die Konkurrenz dominiert.

Ebenfalls das Viertelfinale im Zweier ohne erreichten Maximilian Planer mit Malte Jakschik sowie Marco Neumann mit Andreas Penkner, die einen zweiten beziehungsweise vierten Rang in ihren Vorläufen erreichten.

Gefreut hat sich Oesemann über die Leistung von Carina Böhlert. Die 19-Jährige erreichte im Frauen-Einer in ihrem Rennen den dritten Platz und kämpft am Samstag im Hoffnungslauf um den Halbfinal-Einzug. "Sie hat damit gezeigt, dass sie vorne mitfahren kann. Das war super", erklärte Oesemann. Lisa-Marie Reinhardt belegte in ihrem Vorlauf den letzten Platz.