Magdeburg. Erfolgreiche Kanuten werden im Winter gemacht. So nimmt es nicht wunder, dass die Olympiasieger und Weltmeister Conny Waßmuth und Adreas Ihle, der Weltmeister Erik Leue und die Vierte der U-23-EM, Nicole Beck, die Vorweihnachtszeit nicht im eisig kalten Deutschland, sondern im ewig warmen Florida verbringen. Alles andere als Urlaub ist in den Subtropen angesagt, denn das SCM-Quartett bereitet sich unter Anleitung von Trainer Eckhard Leue auf die kommende Saison vor.

Und die beginnt – wie in jedem Jahr für die deutsche Kanu-Leistungsklasse – mit den Qualifikationen im Einer über 200 m, 500 m und 1000 m im April auf der Wedau bei Duisburg. Im Ergebnis des zweiten Rennens, das für die Spitzenkanuten gleichzeitig als deutsche Meisterschaft ausgeschrieben ist, formiert der Deutsche Kanu-Verband (DKV) seine Auswahlboote für die vorolympische Saison. "Jetzt im Winter werden die athletischen Grundlagen für die kommende Saison gelegt", weiß denn auch der Leiter des Magdeburger Kanu-Bundesstützpunktes, Björn Bach, und er ergänzt: "Für alle, die sich auf die U-23-Weltmeisterschaft vorbereiten, beginnt nächste Woche ein Trainingslager an der Sportschule Osterburg."

Prominenteste in dieser Runde sind Canadier-Vizeweltmeister Chris Wend und der WM-Siebente. Sören Schust, der wegen seiner Ausbildung zum Bank- und Kommunikationskaufmann bei der AOK in der Heimat bleiben muss. Wie Spitzen-Kanuten die Zeit zwischen den Festen verbringen, verrät Bach: "Da erhalten unsere Sportler Freiräume, um diese Tage bei ihren Familien zu sein." Aber vom 27. Dezember an trifft sich die Kanu-Familie jeden Tag entweder in der Sporthalle in der Friedrich-Ebert-Straße zum Fußball oder im Kraftraum der Elbe-Schwimmhalle. Und am 3. Januar geht für die Top-Athleten die Reise ins Skilager nach St. Moritz. Die Anschlusskader haben es nicht ganz so weit: Sie wollen in Klingenthal Kondition tanken.

In der Heimat der SCM-Kanuten, an der Magdeburger Zollelbe, wird derzeit das neue Bootshaus errichtet. "Wir sichern mit hohem logistischen Aufwand und großer Unterstützung seitens der Stadt Magdeburg das Training in mehreren Sporthallen ab", so SCM-Kanu-Abteilungsleiter Lutz Bengsch, der hofft, ab September optimale Bedingungen in der Landeshauptstadt vorzufinden.