Von Daniel Hübner

Magdeburg. Heute in Sabadell gegen Gastgeber Spanien, am 7. Dezember in Magdeburg gegen Weltmeister Serbien: Die Weltliga mit Deutschlands Wasserballern macht Station in der Elbe-Schwimmhalle. Karten für das Länderspiel gibt es in der Geschäftsstelle, Große Diesdorfer Straße 104a, für zehn, ermäßigt acht Euro.

WUM und seine Fans freuen sich damit auf ein weiteres Highlight dieser Saison. Die ersten Höhepunkte haben die Schützlinge von Trainer Vlad Hagiu mit dem Auftaktsieg (14:7) in der Bundesliga, Gruppe B, und dem Pokalerfolg (14:10) am Sonn-abend jeweils gegen die SG Neukölln selbst geschaffen. Im Pokal-Achtelfinale wartet ebenfalls mit Spandau 04, dem deutschen Rekordmeister, ein großer Kontrahent auf WUM.

"Das ist eine schöne Gelegenheit, sich mit der Topmannschaft Deutschlands zu messen und dem Publikum einen attraktiven Gegner zu präsentieren", weiß Frank Beiersdorf, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. In der vergangenen Saison trafen beide Teams ebenfalls in der Runde der letzten 16 aufeinander, damals unterlag WUM mit 2:14. Als Spieltermin fürs erneute Duell ist der 8. Januar 2011 vorgesehen.

Dagegen hat sich der Spielplan der Magdeburger etwas geändert. Es folgen mit dem OSC Potsdam (20. November), DSV Duisburg (27. November) und Poseidon Hamburg (4. Dezember) nunmehr gleich drei Auswärtsspiele.

Zudem ist die Nachfolge für Johannes Koch, der sein Amt als Teammanager aus beruflichen Gründen niedergelegt hat, geklärt. Als Geschäftsführer wird künftig René Pläschke agieren, die Aufgabe des Teamleiters übernimmt Sven Schulle.