Magdeburg l Marius Sowislo ist neuer Kapitän beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg. Der 30-jährige Mittelfeldakteur wurde am Freitag vom Trainerstab und Mannschaftsrat zum Nachfolger des suspendierten Marco Kurth gewählt.

"Er hat es verdient, weil er innerhalb der Mannschaft voll akzeptiert wird, authentisch rüberkommt, sich nicht unterbuttern lässt und auch selbstkritisch mit seiner eigenen Leistung umgeht", nannte Petersen die Vorzüge von Sowislo, der im DFB-Pokal gegen Cottbus (0:1) speziell in der ersten Halbzeit eine starke Vorstellung bot.

Den durch Kurth freigewordenen fünften Platz im Mannschaftsrat nimmt künftig Torhüter Matthias Tischer ein. "Das haben wir Trainer so festgelegt, weil \'Tischi\' sich mit dem Club total identifiziert und mit dem Verein lebt und leidet wie kaum ein anderer", betonte Petersen, der mit dieser Neubesetzung das Thema Kurth Co. aber endgültig abhakt und sich aufs Sportliche konzentriert.

Mit dem Berliner AK (Sonntag, 13.30 Uhr, Jahnsportpark) steht sogleich ein dicker Brocken bevor. "Der BAK hat sich in den letzten zwei Jahren positiv entwickelt und noch einmal namhaft verstärkt. Ich denke da nur an Torhüter Marcel Höttecke von Union Berlin", warnte der 53-Jährige.

Für Petersen ist es ein Duell "auf Augenhöhe", das aber drei Punkte einbringen soll: "Wir fahren nach Berlin, um drei Punkte zu holen." In die Rolle von Kurth soll Steffen Puttkammer schlüpfen. "Ich denke, dass er ihn adäquat ersetzen kann", sagte Petersen, der ansonsten gegenüber Cottbus keine wesentlichen Veränderungen vornehmen will.