Magdeburg. Es gehört mitlerweile zur guten Tradition, dass die Magdeburger Eliteschulen des Sports einmal im Jahr zum "Tag der offenen Tür" einladen. Am Sonnabend ist es wieder soweit. Von 9 bis 13 Uhr können sich interessierte Kinder aller Klassenstufen – insbesondere aber der jetzigen 4. Klasse – mit ihren Eltern sowohl an der Sportsekundarschule als auch im Sportgymnasium umschauen.

Auch das dazugehörige Internat und die Mensa können an diesem Tag von den sportlich talentierten Schülern in spe in Augenschein genommen werden. Zudem geben Trainer, Lehrer, Schüler und Erzieher Informationen zum Aufnahmeverfahren sowie zur schulischen und sportlichen Ausbildung.

Die Schulleiter Rolf Maszunat (Gymnasium) und Marion Wegner (Sekundarschule), die zu Beginn des neuen Schuljahres im September an beiden Einrichtungen insgesamt 829 Sportschüler begrüßen konnten, freuen sich, dass die Zahl der Bewerber in den Hauptsportarten Handball, Fußball, Rudern, Kanu, Leichtathletik und Schwimmen anhaltend groß ist: "Die geburtenschwachen Jahrgänge wirken sich bei uns nicht aus, nach wie vor gibt es mehr Bewerber als Plätze zur Verfügung stehen", so Mazunat, der zudem darauf verweist, dass der gute Ruf der Magdeburger Sportschulen auch über die Ländergrenzen hinaus vernommen wird: "75 Prozent der Schüler kommen aus der Region, aber gerade in der Leichtathletik und im Handball steigt die Zahl der Bewerber aus anderen Bundesländern stetig."