Das waren noch Zeiten, als sich der 1. FC Magdeburg (anfangs noch als SC Aufbau) und die BSG Lok Stendal in der DDR-Oberliga duellierten. Oft ging es knapp zu, 35 000 Zuschauer im Magdeburger Grubestadion und 12 000 am meist ausverkauften Stendaler Hölzchen waren da keine Seltenheit. Das zweite Treffen der Akteure beider Vereine aus den 60er und 70er Jahren fand in der Magdeburger Gaststätte Zum Lindenweiler statt. Hinten v. l.: Gastgeber Eckhard Meyer, Kurt-Heinz Bandel, Rolf Röpcke, Rolf Retschlag, Achim Walter, Jürgen Hermann, Hans Zeppmeisel, Gerd Backhaus, Hans-Georg Moldenhauer, Paul Bötticher; (vorn v. l.): Dieter Karow, Manfred Eckhardt, Heinz Steinborn, Dieter Busch, Günter Hirschmann, Wolfgang "Paule" Seguin, Günter Weimann, Reiner Wiedemann, Peter Güssau, Günter Frontzek. Das Treffen soll zur Tradition werden. Den eigens geschaffenen Wanderpokal nahmen die Altmärker mit - als sicheres Zeichen dafür, dass sie in einem Jahr die Gastgeber der dritten Zusammenkunft sind.
Foto: Eroll Popova