Magdeburg. Für Fußball-Regionalligiat 1. FC Magdeburg ist das Auswärtsspiel beim VfB Auerbach (Sonntag, 13 Uhr) bereits die letzte Partie vor der Winterpause. Grund: Der Club hatte sein Match beim FSV Zwickau (2:0), ursprünglich angesetzt für den 7./8. Dezember, am 19. November vorgezogen. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis könnten die Elbestädter ihre imponierende Serie auf elf ungeschlagene Pflichtspiele in Folge schrauben.

Sportchef Mario Kallnik mahnte allerdings zur Vorsicht: "Die letzten Ergebnisse waren allesamt sehr erfreulich. Und es wäre wünschenswert, wenn wir diesen Lauf bis zur Winterpause fortsetzen könnten. Wir haben aber noch zwei schwere Spiele vor der Brust."

Der 39-Jährige sprach damit zum einen das bevorstehende Match beim kampfstarken VfB Auerbach an, zum anderen das Landespokal-Viertelfinale in Sandersdorf am 14. Dezember: "Das ist ein ernstzunehmender Oberligist und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen."

Dass es derzeit so gut läuft, hat der FCM nicht zuletzt seinen beiden Stürmern Christian Beck und Lars Fuchs zu verdanken. Beck führt mit zwölf Treffern sogar die Torjägerliste der Regionalliga Nordost an (siehe Infokasten), Fuchs verbesserte sich nach seinem Doppelschlag gegen Lok Leipzig (3:1) auf sieben Tore und ist damit Fünfter. "Wir wissen, was wir an ihnen haben", lobte Trainer Andreas Petersen, verwies aber zugleich darauf, dass die Serie ein Verdienst der gesamten Mannschaft sei.

 

Bilder