Sport„Ein bisschen bekloppt muss man sein“ - Thomas Konietzko seit kurzem an der Spitze des Kanu-Weltverbandes

Der neue Chef des Weltkanuverbandes ist Sachsen-Anhalter. Der Wolfener Thomas Konietzko wurde vor wenigen Tagen beim Kongress der Internationalen Kanu-Föderation (ICF) in Rom zum Präsidenten gewählt.

Von Bernd Kaufholz Aktualisiert: 02.12.2021, 13:20
Thomas Konietzko in seinem Wolfener Arbeitszimmer vor einigen Andenken an Kanu-Wettkämpfe.
Thomas Konietzko in seinem Wolfener Arbeitszimmer vor einigen Andenken an Kanu-Wettkämpfe. Foto: Bernd Kaufholz

Wolfen - Eben noch in Lausanne, nun schon wieder in Wolfen. Doch die Reisestrapazen sind dem frischgebackenen Präsidenten des Internationalen Kanuverbandes nicht anzusehen. Und an das Dauerpendeln zwischen der Schweiz und Sachsen-Anhalt muss sich Thomas Konietzko sowieso gewöhnen. Von Montag bis Donnerstagabend Alpenrepublik, das verlängerte Wochenende in Anhalt-Bitterfeld.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.