Leichtathletik-WM

Magdeburger Diskuswerfer Wierig und Janssen scheitern bei der WM

Das Finale um WM-Gold im Diskuswerfen findet ohne die SCM-Werfer Martin Wierig und Henrik Janssen statt. Mit Thorben Brandt ist auch der dritte Deutsche bereits in der Qualifikation gescheitert.

Von René Miller und Lukas Reineke Aktualisiert: 18.07.2022, 17:40
Martin Wierig brachte den ausgeliehenen Diskus bei der WM nur auf 62,28 Meter und schied aus.
Martin Wierig brachte den ausgeliehenen Diskus bei der WM nur auf 62,28 Meter und schied aus. Foto: imago

Magdeburg/Eugene - Mit hängenden Köpfen verließen Martin Wierig und Henrik Janssen das „Hayward Field“ in Eugene. Schon in der Qualifikation war für die beiden SCM-Diskuswerfer die WM im US-Bundesstaat Oregon beendet. Wierig belegte mit 62,28 m den 17. Platz und verfehlte das Finale um knapp zwei Meter. WM-Debütant Janssen brachte den Diskus nur auf 61,85 Meter und schied auf Rang 19 aus. Für den nach einer Corona-Infektion noch geschwächten Berliner Torben Brandt reichte es sogar nur zu 54,11 Meter und Rang 29 von 30 Startern.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.