Oschersleben l Die Tage sind gezählt, die Spannung steigt, die Starterlisten sind gefüllt: Von Freitag bis Sonntag gastiert Deutschlands höchste Motorrad-Straßenrennsportserie in der Motorsport Arena Oschersleben. Wenn sich sechs Motorradhersteller im Rahmen der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) in vier Prädikatsklassen um Punkte streiten, ist Action garantiert.

Allein fünf Hersteller sind in der Klasse IDM Superbike 1000 vertreten. Die 1000-ccm-Motorräder kommen von BMW, Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha. Bei den Superbikes handelt es sich um käufliche 1000-ccm-Motorräder, die für die Meisterschaft hochgezüchtet werden. Für den Titelkampf lassen sich 2018 keine Prognosen abgeben. Während es im vergangenen Jahr mit Markus Reiterberger einen klaren Favoriten gab, sind die Karten nach dem EM-Aufstieg des Champions völlig neu gemischt.

Sieben Klassen am Start

An vorderster Front bleibt die Klasse die Spielwiese der Werksteams. Es wird ein Mega-Aufwand betrieben, um den Titel zu gewinnen. Wobei es dabei durchaus Überraschungen geben kann. Wie immer geht es auch 2018 äußerst international zu. Zu den Titelfavoriten zählt der Franzose Mathieu Gines auf Kawasaki. Yamaha verspricht sich viel von der Neuverpflichtung des Niederländers Danny de Boer, der vor einem Jahr als einziger Fahrer den damals so überragenden Markus Reiterberger schlagen konnte. Suzuki hat sich mit dem Ex-Superbike-WM-Piloten Dominic Schmitter einen Schweizer geangelt. Honda setzt weiter auf den Tschechen Jan Halbich, der so fit und so schnell wie noch nie ist. BMW hat neben Julian Puffe den schnellen Ukrainer Illias Mykhalchyk an Bord. 23 Teilnehmer haben sich permanent für die IDM Superbike 1000 eingeschrieben.

Auf zwei Rädern wird zudem in den Prädikatsklassen IDM Supersport 600 und IDM Supersport 300 gefahren. Die IDM Supersport 600 ist die bewährte Mittelklasse. Hier zeigt sich, wer das Potenzial hat, später den nächsten Schritt zu tun. Mit etwa 135 PS am Hinterrad erreichen die Fahrer Spitzengeschwindigkeiten um 270 km/h. Die IDM Supersport 300 ist die Einstiegsklasse auf der internationalen Bühne. In Deutschland rollt sie in ihre zweite Saison. Die 300er-Klasse ist prädestiniert für die jungen Wilden. Das Einstiegsalter liegt laut Reglement bei 15 Jahren. Und natürlich ist die IDM Sidecar auch wieder am Start. Anders als in der Weltmeisterschaft wird in der IDM mit 1000-ccm-Motoren gefahren.

Auch im Umfeld der IDM-Klassen geht die Post ab. Umrahmt wird das Programm von der Klasse Superstock 600, dem Suzuki GSX-R 1000 Cup und dem markenoffenen Twin-Cup.