Bottmersdorf/Aigle l Pauline Grabosch hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Aigle/Schweiz ihre zweite Goldmedaille gewonnen. Nach ihrem Sieg am Donnerstag im 500-Meter-Zeifahren in Weltrekord-Zeit setzte sich die 18-Jährige aus Bottmersdorf, die mit dem Radfahren beim RSV Osterweddingen begann, auch im Sprint-Turnier durch. „Puuh, ist das anstrengend", waren die ersten Worte nach der Siegesfahrt auf der 200-Meter-Bahn im World Cyling Center. 

Im Finale setzte sich Grabosch mit 2:0 gegen die Chinesin Yufang Guo durch. Im Halbfinale siegte Grabosch mit 2:1 gegen Emma Cumming aus Neuseeland. Die Zeitschnellste der Qualifikation wurde schließlich Vierte hinter den Niederländerin Hetty van de Wouw. Für Grabosch, die seit Jahresanfang am Sportgymnasium Erfurt lernt und dort trainiert, waren es nach zweimal Gold 2015 in Kasachstan (Teamsprint, 500 Meter) bereits die WM-Titel drei und vier ihrer Karrire. Am Sonntag startet der Schützling von Bundestrainer Jörg Winkler noch im Keirin.