Magdeburg l Im Volksstimme-Interview hat er bereits ausführlich die Aufgaben des neuen Trainer-Teams Tokio beim Deutschen Schwimmverband (DSV) erklärt. Seit Montag ist nun offiziell: Der Magdeburger Bernd Berkhahn wird das Team ab 1. Februar als Bundestrainer anführen. Ihm zur Seite steht der ebenfalls zum Bundestrainer berufene Hannes Vitense (Neckarsulm).

Während Berkhahn die deutschen Becken- und Freiwasserathleten als "Team-Chef" zu allen internationalen Höhepunkten führen sowie die Trainingslager begleiten wird, kümmert sich "Team-Coach" Vitense um die inhaltlich-methodische Jahresplanung des Olympia- und Perspektivkaders. Außerdem wird er für den Gesamtbereich der Staffeln verantwortlich sein. Dabei erhält er Unterstützung der Bundesstützpunkttrainer Nicole Endruschat (Essen) und Veith Sieber (Hamburg).

DSV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen erklärte: "Mit Bernd Berkhahn und Hannes Vitense werden wir ab Februar zwei diplomierte Sportwissenschaftler und ausgewiesene Experten für das Team Tokio 2020 gewinnen. Sie entwickeln zudem eine langfristige Strategie, um den deutschen Schwimmsport in seiner Gesamtheit näher an die Weltspitze zu führen." Die personelle Neubesetzung der sportlichen Verantwortung beim DSV war nötig geworden, nach dem Ex-Chefbundestrainer Henning Lambertz Ende 2018 seinen Rücktritt erklärt hatte.