Handball

Die Wiegerts über den Spagat zwischen dem SC Magdeburg und Familie

Das Meisterjahr des SC Magdeburg forderte von Trainer Bennet Wiegert auch einen Spagat zwischen Erfolg und Familie. Ehefrau Christine verrät, wie ihr Mann das Jahr abseits der Handball-Platte meisterte.

Von René Miller Aktualisiert: 24.06.2022, 09:11
Bennet Wiegert fand mal wieder die Zeit für einen Bummel mit seiner Christine durch die Magdeburger City.
Bennet Wiegert fand mal wieder die Zeit für einen Bummel mit seiner Christine durch die Magdeburger City. Foto: Eroll Popova

Magdeburg - In einer Beziehung gibt es viele prägende Momente und Aussagen. An eine ihres Mannes Bennet erinnert sich Christine Wiegert natürlich noch ganz genau. „Er wollte immer Bundesligatrainer und Meister mit dem SCM werden“, verrät die 40-Jährige. Dieser Traum kostete natürlich auch viele gemeinsame Stunden. „In den letzten Wochen der Saison wurde die Anspannung immer schlimmer. Plötzlich war jedes Spiel wahnsinnig wichtig. Vor Balingen saß er schon zwei Tage lang angespannt am Tisch. Ich habe nur noch gehofft, dass es endlich vorbei ist. Selbst die Kinder waren aufgeregter als sonst“, erzählt sie beim Spaziergang durch die Magdeburger City.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.