1. Startseite
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. SC Magdeburg
  6. >
  7. FCM genießt Sieg beim Erzrivalen

FußballFCM genießt Sieg beim Erzrivalen

Der 1. FC Magdeburg ist glänzend in die zweite Saisonhälfte gestartet. Der Drittligist siegte am Sonntag beim Halleschen FC mit 2:1 (1:1).

24.01.2016, 23:01

Halle l Einstand nach Maß – für den FCM und Sebastian Ernst. Der Neuzugang glänzte mit zwei Treffern beim Debüt (siehe Extra-Story), der Aufsteiger machte nach der Winterpause sofort dort weiter, wo er vor Weihnachten aufgehört hatte: Mit einem Sieg, dazu auswärts, in einem der wichtigsten Spiele des Jahres. „Das genießen wir jetzt. Es war wichtig, hier gut zu starten“, freute sich Trainer Jens Härtel nach dem 2:1 (1:1)-Sieg, mit dem seine Mannschaft mit 35 Punkten den vierten Tabellenplatz festigte.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt erwischten einen Traumstart. Sebastian Ernst brachte den FCM bereits nach fünf Minuten in Führung. Nach einem zu kurz abgewehrten Einwurf von Christopher Handke brachte Niklas Brandt den Ball zurück in den Strafraum und Ernst netzte eiskalt ein. Es dauerte dann 15 Minuten, bis der HFC den Schock verdaute und das Spiel nach und nach an sich riss. Toni Lindenhahn sorgte in der 32. Minute für den verdienten Ausgleich, als Michel Niemeyer nicht attackierte. Bitter: Kapitän Marius Sowislo ließ sich nach einem Sturz über die Bange gerade am Ellbogen behandeln. Der FCM war deshalb kurz ungeordnet und in Unterzahl. Kurz vor der Pause vergab Lindenhahn die mögliche Führung (42.). „Wir haben nach 15 Minuten das Spiel etwas aus der Hand gegeben. Wichtig war, dass wir mit dem 1:1 in die Pause gegangen sind“, sagte Härtel.

Nach dem Wechsel präsentierte sich der FCM vor 12 503  Zuschauern (darunter etwa 3000 FCM-Fans) im Erdgas-Sportpark wieder deutlich stabiler. Nach einer Flanke von Nils Butzen verpasste Ernst mit einem Kopfball die erneute Führung (56.). Zwölf Minuten später schlug der ehemalige Hannoveraner zum zweiten Mal zu. Nach einem verunglückten Abschlag von Torwart Fabian Bredlow kam Ernst an den Ball, fackelte nicht lange und schoss aus 14 Meter halblinker Position zum 2:1 ein. Echte Torchancen blieben in der Folge auf beiden Seiten Mangelware – so brachten Sowislo & Co. den Sieg sicher über die Runden und feierten wie im Hinspiel einen 2:1-Erfolg.

„Wir haben den Fehler vor dem 2:1 ein bisschen erzwungen. Aufgrund unserer zweiten Hälfte haben wir auch verdient gewonnen“, resümierte Härtel. Gegenüber Stefan Böger, der nach zuvor acht Heimspielen ohne Niederlage mal wieder mit dem HFC verlor, sagte: „Magdeburg hat unsere Fehler eiskalt genutzt. Wir haben den einen oder anderen Fehler zu viel gemacht. Wir haben nicht verdient verloren.“ Angreifer Sören Bertram konnte die Niederlage nicht fassen: „Wir haben quasi zwei Gegentore geschossen. Es ist sehr bitter, dass es gerade heute passiert ist.“