Berlin (dpa) - Darts-Weltmeister Rob Cross hat beim Deutschland-Debüt der Premier League seinen zweiten Sieg gefeiert.

Der Engländer besiegte am Donnerstagabend in Berlin den Niederländer Raymond van Barneveld mit 7:3 und schob sich am vierten Spieltag mit vier Punkten auf Platz fünf der Tabelle vor.

12 000 Zuschauer verwandelten die ausverkaufte Arena am Ostbahnhof in eine Party-Zone. Erstmals überhaupt gastierten die weltbesten Dartsprofis bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb in Deutschland.

Die Gesamtführung übernahm der Engländer Michael Smith, der im Duell der bislang führenden Spieler Simon Whitlock aus Australien mit 7:3 bezwang und von der Tabellen-Spitze verdrängte. Der Weltranglisten-Erste Michael van Gerwen machte in seinem Match mit dem Premier-League-Debütanten Daryl Gurney kurzen Prozess. Der Niederländer besiegte den Nordiren mit 7:2 und verbesserte sich im Gesamtklassement mit sechs Punkten auf Platz zwei.

Der Österreicher Mensur Suljovic holte durch den 7:3-Sieg gegen den Waliser Gerwyn Price seine ersten beiden Punkte und verließ den letzten Tabellen-Platz. Das spannendste Duell des Abends lieferten sich mit 6:6 Publikumsliebling Peter Wright aus Schottland und sein Landsmann Gary Anderson.

Gespielt wird in der Vorrunde ansonsten in Großbritannien, Irland und den Niederlanden. Nach neun Spieltagen scheiden der Neunte und der Zehnte bei der "Judgement Night" aus. Das Finale steigt am 17. Mai in London. Der Sieger der Premier League erhält ein Preisgeld von umgerechnet 956 917 Euro.

Informationen zur Premier League

Nachrichten zur Premier League

Live-Stream Premier League