Roth (dpa) - Der Triathlet und ehemalige Ironman-Hawaii-Sieger Sebastian Kienle hat einen Start bei der Challenge Roth am 1. Juli angekündigt. Der 33 Jahre alte Baden-Württemberger geht als Topfavorit in die 35. Auflage des Rennens in Mittelfranken.

"Ich will mich mit einem Sieg in die Liste eintragen", sagte Kienle. "Wenn man sich auf die Langdistanz macht, braucht man einen Sieg in Roth, um komplett alles erreicht zu haben." Er war 2014 beim Klassiker auf Hawaii Ironman-Weltmeister geworden. In Roth war er letztmals im Jahr 2011.

In den Jahren danach hatte Kienle stets den Triathlon in Frankfurt jenem in Roth vorgezogen und war in der Main-Metropole 2014, 2016 und2017 jeweils Europameister geworden. Der zweimalige Ironman-Weltmeister Jan Frodeno und Patrick Lange, Hawaii-Sieger von 2017, sind am 8. Juli in Frankfurt am Start und kämpfen um den EM-Titel.

Geschäftsführer Felix Walchshöfer kündigte für Roth an, das Preisgeld auf 200.000 Dollar zu erhöhen, womit die Challenge nach Hawaii das Langstrecken-Event mit dem zweithöchsten Preisgeld der Welt wird. Darüber hinaus werde die Laufstrecke nach Athleten-Wünschen leicht modifiziert.

Homepage Challenge Roth