Düsseldorf (dpa) - Turnerin Sophie Scheder hat ihre Teilnahme am ersten Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaft in Stuttgart verletzungsbedingt abgesagt. Wie der Deutsche Turner-Bund (DTB) mitteilte, zog sich die 22-Jährige beim Training einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu.

So verpasst die Olympia-Dritte von Rio die erste WM-Ausscheidung in Stuttgart am 24. August. Neben Scheder fehlt dort auch die Berkheimerin Carina Kröll wegen einer Meniskusverletzung. So turnen zunächst nur zwölf Athletinnen um einen der fünf Plätze im deutschen WM-Team. "Das ist natürlich schade, aber wir gehen lieber auf Nummer sicher. Ich bin guter Dinge, dass ich bei der zweiten Qualifikation in Worms wieder dabei bin", sagte Scheder, die bei den deutschen Meisterschaften vor zwei Wochen in Berlin den dritten Platz im Mehrkampf belegt hatte. Für die Turnerinnen ist der Länderkampf am 7. September in Worms gegen Belgien und Frankreich die letzte Möglichkeit, sich für die Heim-WM in Stuttgart (4. bis 13. Oktober) zu qualifizieren.

Bei den Turnern geht der Kampf um die WM-Tickets bereits am Samstag (15.30 Uhr) in die heiße Phase. Nach den Titelkämpfen in Berlin, die als erste Ausscheidung galten, bestreiten Mehrkampfmeister Andreas Toba, Marcel Nguyen und Co. im Bundesleistungszentrum Kienbaum ihren zweiten WM-Qualifikationswettkampf. Da Lukas Dauser nach einer Handverletzung noch nicht fit ist, gehen nur neun Turner an die sechs Geräte.

DTB-Mitteilung zu Scheder

DTB-Mitteilung zur WM-Qualifikatiion der Turner