Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund wird den für die um ein Jahr verschobenen Sommerspiele in Tokio bereits qualifizierten Athleten das Olympia-Ticket nicht mehr wegnehmen.

"Das IOC hat mitgeteilt, dass die bereits erreichten Qualifikationsplätze auch für Tokio 2020 auch in 2021 Gültigkeit behalten, sagte DOSB-Sportchef Dirk Schimmelpfennig. "Das werden wir bei den Nominierungen im kommenden Jahr berücksichtigen."

Das Internationale Olympische Komitee hatte am Donnerstag klargestellt, dass die finale Entscheidung über die Nominierung der Athleten weiter bei den jeweiligen Nationalen Olympischen Komitees liege. 57 Prozent der voraussichtlich 11 300 Tokio-Olympia-Teilnehmer hatten sich bereits einen Startplatz für die Spiele in Japan gesichert. Wegen der Corona-Pandemie hatten das IOC, die Organisatoren und die japanische Regierung nach längerem Zögern jedoch eine Verschiebung der Sommerspiele um ein Jahr beschlossen. Olympia in Tokio soll nun am 23. Juli 2021 eröffnet werden.

Infos zur Task Force

Statement von IOC und OK zur Olympia-Verlegung