Berlin (dpa) - Ricardo Teixeira, der frühere Chef des brasilianischen Fußball-Verbandes, ist wegen der Annahme von Bestechungsgeldern von der Ethikkommission der FIFA lebenslang gesperrt worden, teilte der Weltverband mit.

Der 72-Jährige, der fast 20 Jahre im FIFA-Exekutivkomitee saß und auch Mitglied des südamerikanischen Verbandes CONMEBOL war, muss zudem eine Million Schweizer Franken (rund 910.000 Euro) zahlen.

Laut FIFA habe Teixeira zwischen 2006 und 2012 Medien- und Marketingrechte des brasilianischen Verbandes CBF und CONMEBOL illegal an Firmen verkauft, von denen er im Gegenzug hohe Geldsummen erhielt. Vor vier Jahren hatten die US-Bundesbehörden gegen Teixeira Anklage wegen Erpressung, Betrug und Geldwäsche erhoben. Einer Auslieferung in die USA entkam er bisher.

FIFA-Mitteilung