Großgmain (dpa) - Der Internationale Rennrodelverband (Fil) hat den bisherigen Generalsekretär Einars Fogelis aus Lettland zum neuen Präsidenten gewählt.

Der 60-Jährige tritt die Nachfolge des Berchtesgadeners Josef Fendt an, der nach 26 Jahren an der Spitze nicht zur Wiederwahl stand. Der 73 Jahre alte Fendt, der ehemalige Rennrodler und Silber-Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1976, wurde bei dem digital abgehaltenen Weltkongress zum Ehrenpräsident ernannt. Darüber hinaus gab der Fil-Kongress bekannt, dass die 52. Rennrodel-Weltmeisterschaften im Jahr 2024 im sächsische Altenberg stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:201123-99-436274/2

Verbandsmitteiliung