Hamburg (dpa/tmn) - Es gibt gute Gründe, ein älteres Tier zu sich zu nehmen: Ihr Charakter ist bereits entwickelt, sie wachsen nicht mehr und sie sind zuverlässig.

Ältere Haustiere haben bereits eine etablierte Routine und sind in der Regel ruhiger und weniger anspruchsvoll, erklärt die Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Weniger anspruchsvoll bedeutet allerdings nicht, dass solche Tiere keine Anforderungen stellen. Training, Spaziergänge und Spielzeiten fallen aber doch kürzer aus. Tier-Senioren würden sich im Alter gut an den Lebensstil und die Routine ihrer menschlichen Begleiter anpassen, erklären die Experten. Deshalb eignen sie sich sowohl für Singles, Paare und Familien als auch für Rentner.

Was noch für ältere Haustiere spricht: Die meisten haben eine Erziehung erhalten, sind stubenrein und verstehen grundlegende Befehle. Sie kratzen nicht mehr an Möbeln und wissen sich zu benehmen, so Vier Pfoten.