Stuttgart/München (dpa/tmn) - Volle Städte und leere Autobahnen: Damit können Autofahrer kommendes Wochenende (11. bis 13. Dezember) rechnen. Auf den Fernstraßen ist laut ADAC nur wenig los, abgesehen von den Stoßzeiten im Berufsverkehr am Freitag.

Rund um die Städte wird es voll, warnt der Auto Club Europa (ACE). Der ADAC geht von noch mehr Besuchern auf den Weihnachtsmärkten und Einkaufsstraßen aus als in den vergangenen beiden Adventswochenenden. Auf dem Weg in die Zentren benötigen Autofahrer viel Geduld. Das gilt auch bei der Parkplatzsuche. Auf einigen Autobahnen kann es aufgrund von Baustellen länger dauern:

A 1 Köln - Dortmund
A 2 Dortmund - Hannover
A 3 Frankfurt - Köln - Oberhausen
A 5 Karlsruhe - Heidelberg - Darmstadt
A 6 Heilbronn - Nürnberg
A 7 Würzburg - Kassel - Hannover, Hamburg - Flensburg
A 8 Stuttgart - München
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 81 Singen - Stuttgart

Abgesehen von den Ballungszentren ist die Staugefahr in den Nachbarländern ebenfalls gering. Der ACE weist aber darauf hin, dass viele Alpenpässe mittlerweile geschlossen sind. Eine Übersicht zu den Alpenpässen bietet der ACE im Internet.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

ACE-Übersicht zu Alpenpässen