Mülheim/Ruhr (dpa) - Der Filmemacher Alexander Kluge (88) hat das Werk seines Freundes Helge Schneider anlässlich dessen 65. Geburtstages gewürdigt. Das Besondere an Schneiders Kunst sei, "dass sie nichts Künstliches hat", sagte Kluge der Deutschen Presse-Agentur dpa auf Anfrage.

Er schätze an ihm, dass er "immer überraschend" sei. "Er hat einen bestimmten Ernst und er hat einen Witz, der in den Medien selten ist und der in der Tradition von Till Eulenspiegel steht." Schneider und der Büchner-Preisträger Kluge veröffentlichen seit vielen Jahren zumeist absurde Video-Telefonate zu zahlreichen Themen, in den vergangenen Monaten etwa zu Corona.

Der Musiker und Komiker Helge Schneider vollendet am 30. August sein 65. Lebensjahr.

© dpa-infocom, dpa:200828-99-339292/2

"Corona-Gespräche" zwischen Alexander Kluge und Helge Schneider