Frankfurt/Main (dpa) - Das Fußball-Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln wird am Mittwoch, dem 11. März (18.30 Uhr), nachgeholt. 

Dies teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Donnerstag nach Absprache mit den beiden Vereinen mit. Die Partie des 21. Spieltags hätte ursprünglich am vergangenen Sonntag (15.30 Uhr) stattfinden sollen, wurde dann aber kurzfristig wegen des Sturmtiefs "Sabine" abgesagt.

"Es ist nicht unser absoluter Wunschtermin. Wir hätten gerne zügiger gespielt, aber das war vom Tisch, bevor es diskutiert wurde", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. Sein Kölner Kollege Horst Heldt hatte sich gegen einen Termin im Februar ausgesprochen, weil das "nicht zu unseren Aktivitäten passt".

Am 11. März wird auch in der Champions League gespielt. Borussia  Dortmund gastiert am Abend (21.00 Uhr) im Achtelfinal-Rückspiel bei Frankreichs Meister Paris Saint-Germain. Der Nachholtermin in einer internationalen Spielwoche war möglich, weil Mönchengladbach in der  Europa-League-Vorrunde ausgeschieden war.

DFL-Mitteilung