Oberstdorf (dpa) - Skiflug-Weltmeister Karl Geiger hofft nach seinem positiven Corona-Test weiter auf eine pünktliche Rückkehr zur Vierschanzentournee. Dies sagte der 27 Jahre alte Bayer in einer Videobotschaft.

"Mir geht es zum Glück weiterhin sehr gut. Ich bin beschwerdefrei. Ich habe ein kleines Kraftprogramm gemacht, das ging ganz gut", berichtete der Skispringer, der vor gut einer Woche noch Einzel-Gold bei der Flug-WM in Planica gewonnen hatte. Er hoffe, dass er "im besten Fall auch bei der Tournee starten kann". Das große Event um den Jahreswechsel beginnt am 28. Dezember mit der Qualifikation in Geigers Heimat Oberstdorf.

Bundestrainer Stefan Horngacher betonte, es gebe Diskussionen mit dem Gesundheitsamt, das die Freigabe erteilen muss. "Wir hoffen, dass er gesund bleibt und dass er zur Vierschanzentournee wieder dazukommt", sagte der Österreicher. Man merke aber, dass Geiger "von der Situation nicht wahnsinnig begeistert ist", fügte Horngacher an. Geiger befindet sich seit vergangenem Mittwoch in Quarantäne und ist damit auch von seiner Frau und der frischgeborenen Tochter Luisa isoliert.

© dpa-infocom, dpa:201221-99-772259/3

Homepage der Vierschanzentournee

Daten zum Springen in Oberstdorf

Daten zum Springen in Garmisch-Partenkirchen

Daten zum Springen in Innsbruck

Daten zum Springen in Bischofshofen

Stand im Gesamtweltcup

Alle Tournee-Sieger

Tournee-Ergebnis des Vorjahres

Fis-Profil Eisenbichler

Fis-Profil Granerud

Fis-Profil Geiger