Arlington (dpa) - Die Los Angeles Dodgers haben in der World Series der Major League Baseball das dritte Spiel gewonnen und sind in der Finalserie damit zum zweiten Mal in Führung gegangen.

Gegen die Tampa Bay Rays gewannen die Dodgers klar mit 6:2. Überragender Akteur war Pitcher Walker Buehler, der den Rays in den ersten sechs Innings nur einen Run und drei Hits erlaubte. Für den Titel in der besten Baseball-Liga der Welt sind vier Siege notwendig. Für die Dodgers, bestes Team der wegen der Corona-Pandemie stark verkürzten regulären Saison, wäre es der erste World-Series-Triumph seit 1988.

Auf Seiten von Tampa Bay stellte Rookie Randy Arozarena im finalen neunten Inning einen Homerun-Rekord ein. Mit seinem insgesamt achten in den Playoffs liegt er jetzt gleichauf mit Barry Bonds (2002), Carlos Beltrán (2004) und Nelson Cruz (2011). Der Homerun war zugleich sein 23. Hit in den Playoffs, womit Arozarena den Rookie-Rekord von Derek Jeter (1996) verbesserte.

Die World Series wird in diesem Jahr im texanischen Arlington in der Nähe von Dallas im Globe Life Field bei reduzierter Stadionkapazität vor etwa 11.000 Zuschauern gespielt. Die MLB ist damit die erste der großen US-Ligen, die ihren Meister vor Fans ermittelt. In der NHL und NBA hatten die Finalserien und Playoffs an abgeschotteten Spielorten ohne Zuschauer stattgefunden.

© dpa-infocom, dpa:201024-99-62327/2