Foxborough (dpa) - Die Nachfolge von Quarterback-Superstar Tom Brady bei den New England Patriots könnte in einem Arbeitsteilungsmodell mit zwei Spielmachern gelöst werden.

Diese Möglichkeit ist für Cheftrainer Bill Belichick knapp einen Monat vor dem geplanten Start in die NFL-Saison eine denkbare Variante. "Ich sage immer, dass ich mache, was am besten für das Team ist, was uns die größte Chance gibt zu gewinnen", betonte der Erfolgstrainer vor der ersten Saison ohne den sechsmaligen Super-Bowl-Sieger im Kader seit 20 Jahren. "Was auch immer es ist, ich werde das sicherlich in Betracht ziehen."

Brady hatte sich im Frühjahr aus Massachusetts verabschiedet und spielt zukünftig für die Tampa Bay Buccaneers. Als Nachfolger bereit stehen der neu verpflichtete Cam Newton, der zuletzt für die Carolina Panthers aktiv und 2015 schon mal der wertvollste Spieler der Liga war, Jarrett Stidham und Brian Hoyer.

© dpa-infocom, dpa:200820-99-235802/2