Washington (dpa) - Fünf Wochen nach dem Abschied vom jahrzehntelangen Namen Redskins hat das Football-Team aus Washington den ersten schwarzen Präsidenten der NFL-Geschichte vorgestellt.

Der 38 Jahre alte Jason Wright wird damit zugleich der jüngste Teampräsident in der National Football League, wie der Club aus der US-Hauptstadt mitteilte.

Ex-Profi Wright war sieben Jahre lang als Running Back bei Atlanta, Cleveland und Arizona aktiv. "Wenn ich einen Anführer nach Maß für diese wichtige Zeit in unserer Geschichte entwerfen könnte, so wäre es Jason", sagte Eigentümer Dan Snyder. Wrights Erfahrung als ehemaliger Spieler und sein Geschäftssinn würden "in der Liga ihresgleichen" suchen.

Mitte Juli hatte sich das NFL-Team aus Washington nach jahrelanger Kritik von amerikanischen Ureinwohnern und Forderungen seiner Sponsoren von seinem Namen Redskins (Rothäute) getrennt. Ureinwohner der USA setzen sich seit Jahrzehnten dafür ein, den als rassistisch empfundenen Namen nicht mehr zu nutzen. Ein neuer Name steht noch nicht fest.

Die Mannschaft wurde 1932 unter dem Namen Boston Braves gegründet. 1933 folgte die Umbenennung in Redskins, 1937 der Umzug in die US-Hauptstadt. Das Team holte den Super Bowl in den Spielzeiten 1982, 1987 und 1991.

© dpa-infocom, dpa:200817-99-201573/2

Vereinsmitteilung zum Ablegen des Namens