Salt Lake City (dpa) - Nach Berichten über rassistische Äußerungen und seiner Kritik an den Spielerprotesten in der US-Profiliga MLS will der Besitzer von Real Salt Lake das Team verkaufen. Das teilte die Major League Soccer mit und kündigte an, Dell Loy Hansen bei diesem Vorhaben zu unterstützen.

MLS-Boss Don Garber hatte die Äußerungen zuvor kritisiert und als unangemessen verurteilt. Hansen sagte, er habe "manchmal zu schnell gesprochen ohne innezuhalten und die Gefühle oder die guten Absichten anderer in Betracht zu ziehen". Er ist seit 2013 Mehrheitsgesellschafter der Fußball-Mannschaft.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-366367/2

Bericht ESPN

Stellungnahme Real Salt Lake

Stellungnahme MLS-Commissioner Don Garber