Charlotte (dpa) - Eine Woche nach der deutlichen Klatsche gegen die New Orleans Saints hat Quarterback Tom Brady die Tampa Bay Buccaneers zu einem ungefährdeten Sieg gegen die Carolina Panthers geführt.

Das Team aus Florida zeigte sich beim 46:23 am Sonntag in allen Bereichen verbessert, insbesondere die gegen die Saints noch so enttäuschende Offensive lieferte ihren Beitrag. Brady warf Pässe über 341 Yards und drei Touchdowns. Einen Touchdown seiner Mannschaft erlief der erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte selbst.

Gegen die Saints hatte Brady beim 3:38 die höchste Niederlage seiner Karriere kassiert. Panthers-Quarterback Teddy Bridgewater konnte die Partie nicht beenden, nachdem er von einem Verteidiger zu Boden gerissen worden war.

Aaron Rodgers führte die Green Bay Packers zu einem 24:20 gegen die Jacksonville Jaguars und liegt mit seiner Mannschaft weiter voll auf Playoff-Kurs. Wie in der vergangenen Saison kommt das Team nun auf eine Bilanz von sieben Siegen und zwei Niederlagen. Die Jaguars kassierten dagegen die achte Niederlage im neunten Spiel.

Die New York Giants sorgten mit dem 27:17 gegen die Philadelphia Eagels für eine Überraschung in der NFC East. Vor Spielbeginn waren die Eagles Tabellenführer in der schwächsten NFL-Division und die Giants lagen auf dem letzten Platz, kletterten nun aber mit nur drei Siegen in zehn Spielen auf Rang zwei und haben weiter Chancen auf die Playoffs.

© dpa-infocom, dpa:201115-99-343892/2