Denver (dpa) - Zum ersten Mal seit 25 Jahren hat sich das Football-Team der Buffalo Bills wieder den Divisionstitel in der amerikanischen Liga NFL geholt.

Mit dem klaren 48:19-Erfolg bei den Denver Broncos sicherten sich die Bills die Meisterschaft in der AFC East, eine der vier Divisionen der American Football Conference. Es war der elfte Sieg im 14. Hauptrundenspiel für Buffalo. Quarterback Josh Allen gab zwei Touchdown-Pässe und lief zudem selbst zweimal mit dem Ball in die Endzone. Mit Blick auf die Playoffs im neuen Jahr sagte Trainer Sean McDermott jedoch: "Wir haben noch mehr Arbeit vor uns."

Die Green Bay Packers schafften daheim mit dem 24:16 gegen die Carolina Panthers ebenfalls den elften Erfolg im 14. Spiel und bleiben im Rennen um Platz eins in der National Football Conference. Quarterback Aaron Rodgers erzielte einen Touchdown selbst und gab einen Touchdown-Pass. Es war sein 40. in dieser Saison, als erster Quarterback überhaupt erreichte der 37-Jährige diese Marke in nun drei Spielzeiten. Allerdings konnten die Packers nach der 21:3-Pausenführung nicht mehr überzeugen. "Wir wissen, dass diese Art Football aus der zweiten Halbzeit in den Playoffs nicht reichen wird", sagte Rodgers.

© dpa-infocom, dpa:201220-99-760016/2

Bericht zu Denver-Buffalo auf NFL-Homepage

Bericht zu Green Bay - Carolina auf NFL-Homepage

Tabellen