Kontiolahti (dpa) - Zwei bulgarische Biathleten sind beim Weltcup-Auftakt in Kontiolahti positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Weltverband IBU mitteilte, ordnete die finnische Gesundheitsbehörde für die Betroffenen Quarantäne an.

Zuvor war nach Angaben des russischen Verbandes nach den unter Quarantäne stehenden Anton Babikow und Jewgeni Garanitschew auch Damen-Trainer Michail Schaschilow positiv getestet worden. Auch er musste wie sein negativ getesteter Co-Trainer und Zimmerkollege Mykola Zagurskyy in die Isolation.

Positive Corona-Fälle gab es zuvor bereits bei Teammitgliedern aus Italien, Polen, Lettland und Frankreich. Die gesamte rumänische Mannschaft und - mit nur einer Ausnahme - das komplette Team aus Moldau musste in Quarantäne. Die Slowaken konnten wegen mehrerer Corona-Fälle gar nicht erst anreisen. Der bereits vor mehreren Wochen positiv getestete Thüringer Philipp Horn ist nach einem "indifferenten" Befund trotz erteilter Starterlaubnis als Vorsichtsmaßnahme nach Hause geflogen.

Vor den ersten Saisonrennen hatte die IBU in ihrem Testlabor mehr als 1000 Tests durchgeführt. Bisher wurden nach Angaben von IBU-Pressesprecher Christian Winkler vom Sonntag acht Athleten positiv getestet, inklusive Trainer, Techniker und Betreuer sind es 15 positive Fälle.

© dpa-infocom, dpa:201129-99-504244/3

Weltcupkalender Biathlon

Biathlon-Weltverband IBU

Biathlon im Deutschen Skiverband

Mitteilung RBU