Val d'Isère (dpa) - Eine Woche nach seinem verschenkten Spitzenplatz in Beaver Creek bekommt Stefan Luitz beim alpinen Weltcup in Val d'Isère an diesem Wochenende gleich zwei Bewährungschancen.

Neben seiner Spezialdisziplin Riesenslalom nominierte ihn der Deutsche Skiverband (DSV) auch für den Slalom. Der 23-Jährige war auf Weltcup-Niveau zuletzt in Kitzbühel im Januar 2014 in einem Torlauf gestartet. Beim Riesenslalom in Colorado war Luitz nach hervorragenden Zwischenzeiten ein Fehler unterlaufen. Statt dem möglichen ersten Weltcup-Sieg reichte es daher nur zu Rang 22.

Insgesamt schickt der DSV am Wochenende sechs Herren und neun Damen an den Start. In Frankreich sind auch die beiden WM-Medaillengewinner Felix Neureuther und Fritz Dopfer unterwegs. Ich fühle mich fit für den ersten Weltcup-Slalom des Winters, sagte Neureuther.

Die Damen um Viktoria Rebensburg treffen sich im schwedischen Are. Für Vicky heißt es, den nächsten Schritt zu tun und mit zwei engagierten Läufen ein Ergebnis unter den Top-5 anzupeilen, sagte Bundestrainer Markus Anwander zum Riesentorlauf am Samstag. Im Slalom am Sonntag erhoffe er sich ein besseres Resultat als jüngst in Aspen. Dort war im zweiten Rennen keine Deutsche in die Top 30 gefahren.

Kalender und Ergebnisse auf FIS-Seite