Oberstdorf (dpa) - Bundestrainer Hermann Weinbuch wird bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf in der kommenden Woche den Kontakt zu den anderen deutschen Teilnehmern vermissen.

"Untereinander können wir uns in der deutschen Mannschaft diesmal kaum sehen", sagte der Coach der Nordischen Kombinierer der "Augsburger Allgemeinen Zeitung" und ergänzte: "Wir werden mit den Langläufern oder Springern nicht in Kontakt sein, wie es sonst bei einer WM war. Das war immer ein schöner Nebeneffekt, das ist leider nicht möglich." Angesichts der Corona-Pandemie gelte: "Jede Mannschaft ist in ihrer eigenen Blase."

Wichtig werde es sein, einen Lagerkoller zu vermeiden, sagte Weinbuch: "Wir können in eine Halle gehen, um Fußball zu spielen. Im Hotel haben wir Krafträume, ein Spielzimmer, in dem man Darts, Tischtennis oder Billard spielen kann." Die Titelkämpfe im Allgäu beginnen am 23. Februar und dauern bis zum 7. März.

© dpa-infocom, dpa:210215-99-455897/2

Homepage der Nordischen Ski-WM

Wettkampfprogramm

Sportstätten

Informationen zu Corona und Zuschauern

Fis-Infos zum Langlauf

Fis-Infos zum Skispringen

Fis-Infos zur Kombination