Ljubno (dpa) - Skispringerin Carina Vogt steht nach einer 22 Monate langen Pause vor ihrem Weltcup-Comeback.

Die 28-Jährige aus Schwäbisch Gmünd gehört zum Aufgebot des Teams von Bundestrainer Andreas Bauer für die Wettkämpfe an diesem Wochenende in Ljubno. Vogt hatte vor der Saison 2019/20 im Training einen Kreuzbandriss erlitten und war im vergangenen Sommer zudem durch weitere Verletzungen zurückgeworfen worden.

"Ich freue mich natürlich riesig, dass ich es nach fast zwei Jahren Wettkampfpause wieder zurückgeschafft habe, dass ich wieder beim Team dabei sein darf - und bin sehr gespannt, was dieses Wochenende so bringt", sagte Vogt laut Verbandsmitteilung.

"Ljubno ist jetzt nicht gerade der Ort, den ich mir zum Wiedereinstieg ausgesucht hätte - die Schanze ist relativ schwierig zu springen", ergänzte die Olympiasiegerin von 2014. "Im Moment ist mir das aber ziemlich egal. Mit der Euphorie, die ich gerade in mir trage, wird das alles ziemlich cool und ein schöner Einstieg." Die Gemeinde in Slowenien ist erst die zweite Weltcup-Station der Springerinnen in diesem Winter.

© dpa-infocom, dpa:210120-99-100216/2

Carina Vogt bei Facebook

Fis-Profil von Carina Vogt

Informationen zum Weltcup in Ljubno