Claus-Dieter Wollitz redete bei seiner Vorstellung als Trainer des 1. FC Magdeburg nicht lange drumherum. Der 54-Jährige sprach das aus, was seinem Vorgänger Stefan Krämer nur selten über die Lippen kam: Wollitz will mit dem FCM so schnell wie möglich in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Damit hat er das Ziel, ob noch in dieser Saison oder im Folgejahr auf den Punkt gebracht. Schon FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik ließ keine Zweifel aufkommen, dass es die Zweitliga-Rückkehr ist, die der Club jetzt mit vollem Einsatz anstrebt.

Mit diesem deutlichen Statement verabschiedeten sich die Verantwortlichen von der Umschreibung, zunächst eine stabile Saison spielen zu wollen. Sie haben damit auch die Währung definiert, an der sie gemessen werden.

Doch dieser Schritt, dieses klare Bekenntnis ist gut und richtig, weil jetzt jeder weiß, woran er ist. Das gilt für die Fans, aber allen voran für die Mannschaft.