Magdeburg l Nach dem ersten Trainingstag zu Beginn der Vorbereitung traf die Meldung, dass sich ein Spieler des 1. FC Magdeburg mit dem Coronavirus infiziert hat, das Team ins Mark.

Dabei wurde ein Großteil der Mannschaft bereits in der vergangenen Woche auf das Coronavirus getestet. Diese Tests hatte der FCM freiwillig als Prophylaxe angesetzt. Vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wurden hingegen Tests vor dem Trainingsstart nicht gefordert. Die Ergebnisse der Tests waren dann allesamt negativ.

Es gab aber einen Haken: Bei diesen Tests fehlten in der vergangenen Woche vier Spieler. Diese wurden deshalb vor dem Trainingsstart am Montag getestet. Dabei stellte sich am späten Montagnachmittag heraus, dass einer dieser vier Spieler sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. „Das traf uns natürlich unvermittelt und wir mussten erst einmal viele organisatorische Dinge abklären“, sagte FCM-Pressesprecher Norman Seidler.

Zwar stand die Mannschaft zum Trainingsstart nur in Kleingruppen von fünf bis sechs Spielern auf dem Rasen. Vor und nach der Einheit hatten alle Spieler aber natürlich Kontakt miteinander, mit dem Trainerteam und auch mit weiteren Mitarbeitern. Deshalb sind neben der gesamten Mannschaft und dem Trainerteam auch weitere Mitarbeiter wie das Team der Presseabteilung momentan in Quarantäne.

Doch wie geht es jetzt weiter? Am Mittwoch werden im Universitätsklinikum Magdeburg die Mannschaft, das Trainer- und Betreuerteam erneut getestet. Mit einem Ergebnis ist am Donnerstag zu rechnen. Am Freitag finden erneut Tests statt. Sollte sich in beiden Tests herausstellen, dass sich niemand zusätzlich infiziert hat, könnte die Mannschaft eventuell am Wochenende das Training in Kleingruppen aufnehmen.

Am 17. August erfolgt dann ein weiterer Test. Sollte dabei abermals alle Ergebnisse negativ sein, ist die Aufnahme des Mannschaftsstraining wieder möglich.

Die Entscheidung, ob und wann der FCM wieder auf den Rasen darf, trifft letztendlich aber das Gesundheitsamt Magdeburg, mit dem sich der Club gerade in einem engen Austausch befindet.

Weitere Informationen zum 1. FC Magdeburg finden Sie in unserem Liveblog.