Magdeburg (dpa) l Für dieses Novum hätte der 1. FC Magdeburg lieber nicht gesorgt. Die Rote Karte gegen Assistenzcoach Silvio Bankert war der erste Platzverweis nach Einführung einer neuen Regel – gültig ab dieser Saison. Demnach darf auch ein Fehlverhalten von Trainern und Co-Trainern neuerdings mit Gelber oder gar Roter Karte von den Schiedsrichtern geahndet werden.

Passiert war Folgendes: Beim Stand von 2:3 aus Magdeburger Sicht am ersten Spieltag der 3. Fußball-Liga in einer hitzigen Partie gegen Eintracht Braunschweig wird der Gäste-Spieler Marcel Bär etwa auf Höhe der Mittellinie gefoult. Der Ball rollt in Richtung Bankert. Der 34-Jährige, einst Spieler unter anderem beim 1. FCM und dem Chemnitzer FC, schiebt den Ball mit der rechten Innenseite zurück aufs Feld – und trifft Bär. Bankert hebt die Hände, als Zeichen, dass es keine Absicht gewesen sein soll.

Für Schiedsrichter Felix Zwayer reichte die Szene aber, um Bankert die Rote Karte in der 89. Minute zu zeigen. Magdeburg verlor die Partie am Ende mit 2:4.

Videos

Weitere Artikel zum 1. FC Magdeburg finden Sie hier.