Magdeburg l Am Donnerstag um 14.32 Uhr gab der FCM die Mitteilung heraus, dass der auslaufende Vertrag von Trainer Michael Oenning nicht verlängert wird.  „Michael Oenning hat sich in den vergangenen Monaten intensiv beim 1. FC Magdeburg eingebracht. Unser Zweitliga-Team hat durch seinen fußballerischen Ansatz spielerisch eine Weiterentwicklung erlebt", sagt FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik. "Mit Blick auf eine anspruchsvolle 3. Liga und die zukünftigen Ziele werden wir unser Team nun neu ausrichten. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Michael Oenning für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.“

Oenning übernahm Mitte November das Traineramt von Jens Härtel, holte nach einem anfänglichen Aufschwung gerade im Jahr 2019 letztendlich aber nur 21 Punkte aus 20 Spielen. Am Ende der Saison stand damit nach nur einem Jahr der direkte Abstieg aus der 2. Bundesliga zu Buche.

Ignjovski verlässt den FCM

Der FCM bestätigte auch, dass es in der Mannschaft einen größeren personellen Umbruch geben wird. Im Rahmen des letzten Heimspiels am kommenden Sonntagum 15.30 Uhr gegen den 1. FC Köln werden deshalb mehrere Spieler und Michael Oenning verabschiedet. Zu den Spieler, die gehen werden, gehören unter anderem Christopher Handke (FSV Zwickau), Nils Butzen (Hansa Rostock) und Romain Brégerie (Leihende - zurück nach Ingolstadt). Den Verein verlassen wird auch Aleksandar Ignjovski, dessen Vertrag nur für die 2. Bundesliga gültig war.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg