Wernigerode. (ige). Mit den Wernigeröder Meisterschaften der Herren hat das Tenniscenter Waldmühle seine Turnierserie fortgesetzt. Bei der zwölften Auflage hatte auch ein Wernigeröder Grund zum Jubeln: Der für den Leipziger TC startende Tore Waldhausen gewann an der Seite seines Vereinskameraden Toni Pflug die Doppelkonkurrenz.

Bereits im Einzel wusste der Wernigeröder mit starken Leistung zu überzeugen. Nach kampflosem Einzug ins Achtelfinale besiegte er den Berliner Brendon Millington-Herrmann glatt mit 6:1 und 6:0. Auch im Viertelfinale erwischte Tore Waldhausen gegen den an Nummer zwei gesetzten Christoph Uster vom Braunschweiger THC einen super Start, entschied den ersten Satz mit 6:3 zu seinen Gunsten. Im weiteren Verlauf wurde Uster aber seiner Favoritenrolle gerecht und entschied die folgenden Sätze mit 6:2 und 6:1 zu seinen Gunsten. Im Endspiel behielt der topgesetzte Daniel Höppner, ebenfalls vom Braunschweiger THC, gegen Uster mit 3:6, 6:3 und 6:3 die Oberhand.

In der Doppelkonkurrenz trumpfte Tore Waldhausen an der Seite von Toni Pflug, ehemaliger Deutscher Meister in der U 16, groß auf. Mit einer starken Vorstellung besiegte das Duo vom Leipziger TC die Dresdener Kombination Artjom Agamov/Jeremy Puth glatt in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:3.