Wernigerode (ige). Wenn es der Wettergott und die Platzverhältnisse erlauben, steht morgen in der Fußball-Landesklasse ein Mix aus Spielen des 16. Spieltages und Nachholpartien auf dem Plan. Dabei stellen sich einige Spitzenteams im Harzkreis vor.

Einzig der Tabellenführer TV Askania Bernburg II hat ein Heimspiel und erwartet die Germanen aus Wernigerode (14.). Die Heimstärke der Bernburger ist kein Geheimnis, sie haben daheim sieben der acht Spiele gewonnen und 28 Tore geschossen. Da die Wernigeröder in der Fremde bisher keine Bäume ausrissen, sind sie trotz des 3:0-Erfolgs im Hinspiel klarer Außenseiter.

Im Ilsenburger Eichholz steht ein Harzderby an. Der gastgebende FSV Grün-Weiß empfängt den SC 1919 Heudeber (13.), der jeden Punkt benötigt, um sich aus dem Tabellenkeller zu entfernen. Die Ilsenburger (3.) wollen in dieser Nachholpartie den Kontakt zum Spitzenreiter wahren.

Eintracht Osterwieck (11.) erwartet im Ratsgarten den Tabellenzweiten, SG Germania Wulferstedt. Die Eintracht ist bisher die zweitschlechteste Heimmannschaft (vier Punkte in vier Spielen) der Landesklasse. Mit einem Sieg gegen die favorisierten Gäste will die Eintracht ihre Heimbilanz etwas aufpolieren.

Den Heimvorteil möchte auch der Blankenburger FV (5.) gegen den Tabellennachbarn SV Lok Aschersleben (4.) nutzen. Das wird auch ein Duell der beiden Torjäger. BFV-Angreifer Sebastian Lehmann traf bisher neunmal, Lok-Stürmer Johannes Kilian führt mit elf Toren die Torschützenliste an. Die Fieberling-Elf erwartet eine schwere Aufgabe, auswärts kassierte Lok Aschersleben erst eine Niederlage.

Die übrigen Spiele sind unter der Rubrik "Sporttermine am Wochenende" aufgeführt.