Bad Windsheim (dpa/tmn) - Wer auf langen Autoreisen rastet, sollte dabei nicht im Auto sitzen bleiben. Sich zu dehnen und zu strecken oder über den Parkplatz zu gehen, hilft gegen Müdigkeit und kann Verkrampfungen lösen, schreibt die Zeitschrift "Auto&Reise" (Ausgabe 5/2018).

Kinder haben ein noch größeres Bewegungsbedürfnis. Mit ihnen sollten Eltern Rastanlagen mit Spielplätzen ansteuern oder in einem angrenzenden Wald spazieren gehen, heißt es im Clubmagazin des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD).

Auf langen Fahrten sollte alle zwei Stunden eine ausgiebige Pause folgen. Wer länger als sieben Stunden ohne Fahrerwechsel unterwegs ist, brauche eine Übernachtung.