Erfurt (dpa/tmn) - Die Tage werden kürzer, die Sonne steht tiefer. Für Autofahrer steigt im Herbst die Gefahr, von der Sonne geblendet zu werden, warnt der Tüv Thüringen. Aber auch Fußgänger und Radfahrer müssen davon ausgehen, nicht immer rechtzeitig gesehen zu werden.

Um die Unfallgefahr zu minimieren, raten die Verkehrsexperten Autofahrern, ihre Sitzposition zu erhöhen und die Sonnenblenden herunterzuklappen. Auch das Tragen einer Sonnenbrille könne helfen. Weitere Tipps: Sich am rollenden Verkehr orientieren, bremsbereit sein und den Sicherheitsabstand vergrößern.

Verstärkt wird die Blendwirkung der Sonne durch verschmutzte Frontscheiben. Diese sollten deshalb regelmäßig von außen und innen gereinigt werden. Ob die Scheibenwaschanlage mit ausreichend Wischwasser gefüllt ist, prüft man lieber regelmäßig.

Beim Abbiegen und Auffahren gilt besondere Vorsicht. Hier könne der Beifahrer unterstützen, wenn er einen besseren Blickwinkel hat.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-769027/2

Tüv Thüringen zu Herbstlicht im Straßenverkehr