Köln (dpa/tmn) - Eine Öl-Kur schützt Terrassen- und Balkondielen aus Holz vor dem Vergrauen, vor Pilzbefall und Feuchtigkeit. Vor dem Ölen muss der Boden geputzt werden - und zwar am besten einige Tage zuvor.

Die DIY Academy in Köln rät, zwei Tage Trockenzeit nach dem Putzen einzuplanen - wobei der Zeitraum je nach Temperatur und Wetterlage variieren kann.

Geputzt wird mit einer harten Bürste, die in Richtung der Holzfasern geschoben wird. Nach etwas Einwirkungszeit für den Reiniger die gelösten Verschmutzungen ebenfalls mit den harten Borsten oder gar einem Schleifvlies abreiben. Stahlwolle sollte man allerdings nicht verwenden, raten die Heimwerker-Experten. Danach die Dielen abspülen und trocknen lassen.

Während bestehende Dielen nur einmal mit unverdünntem Öl gestrichen werden müssen, sollten neue Bretter zweimal bearbeitet werden. Überschüssiges Öl wird wieder abgewischt.

Der schützende Anstrich muss für einige Stunden trocknen, Angaben dazu finden sich oft auf der Verpackung. Hierzu muss man aber wissen: Damit das Öl regenfest auf dem Holz hält und der Boden ohne Schaden zu verursachen betreten werden kann, kann noch mehr Zeit vergehen. Das sollte man also bei der Planung der Arbeit mit Blick auf den Wetterbericht bedenken.