Blaulicht

Betrunken zur Polizei in Gardelegen - keine gute Idee

Betrunken eine Anzeige bei der Polizei aufzugeben – das dürfte in den seltensten Fällen gut gehen.

12.09.2022, 17:04
Mit einer Alkoholfahne tauchte ein junger Mann bei der Polizei auf.
Mit einer Alkoholfahne tauchte ein junger Mann bei der Polizei auf. Anja Guse

Gardelegen (ca) - So geschehen in der Nacht zum gestrigen Montag, 12. September. Kurz nach Mitternacht erschien ein junger Mann im Gardelegener Revierkommissariat und wollte eine Anzeige erstatten.

Während der Aufnahme dieser Anzeige fiel den Beamten allerdings ein deutlicher Alkoholgeruch bei dem 28-Jährigen auf. Auf die Frage, wie er denn ins Revierkommissariat gekommen sei, habe er mehrfach angegeben, mit dem Fahrrad gefahren zu sein.

Dumm gelaufen, denn auch Radfahren ist nicht erlaubt bei einem gewissen Promillestand. Der wurde dann auch gleich vor Ort im Revier überprüft. 1,82 Promille zeigte das Messgerät an. Vom Revierkommissariat ging es für den 28-Jährigen dann zum Altmark-Klinikum in Gardelegen zur Blutprobenentnahme.

Statt eine Anzeige zu erstatten, erwartet den jungen Mann nun selbst eine Anzeige. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde seitens der Polizei eingeleitet.