rechte Szene

LKA ermittelt nach Attacke auf mutmaßliche Rechte in Leipzig

Von dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Leipzig - Nach einem Angriff auf zwei mutmaßliche Angehörige der rechten Szene in Leipzig haben die Spezialisten des Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen die Ermittlungen übernommen. Die 42 und 43 Jahre alten Männer seien am späten Montagabend von einer Gruppe Vermummter angegriffen worden, teilte das LKA am Mittwoch mit.

Zuvor hatten sie sich demnach in einer Kneipe homofeindlich geäußert und waren von der Bedienung aufgefordert worden, das Lokal zu verlassen. Daraufhin riefen sie ein Taxi und begaben sich zu Fuß zum vereinbarten Haltepunkt. Dort wurden sie dann laut Polizei attackiert, wobei einer der Männer Verletzungen davontrug.

Wie das LKA weiter mitteilte, waren die Männer aufgrund ihrer szenetypischen Bekleidung der rechten Szene zuzuordnen und wurden nach ersten Erkenntnissen auch aus diesem Grund angegriffen. Die Täter sollen sich nach der Attacke auf Fahrrädern von Tatort entfernt haben. Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen des Geschehens.